Erleben Sie bei uns im Stadtmuseum auf 5 Etagen die Geschichten und die Geschichte der Stadt Hildesheim!

 
Die Architektengemeinschaft Dipl.-Ing. Heinz Geyer und Prof. Dipl.-Ing. Dietrich Klose & Partner Knochenhauer-Amtshaus „originale Kopie“. Fachwerk-Konstruktion
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Das Knochenhauer-Amtshaus

Zerstörung und Wiederaufbau des „schönsten Fachwerkhauses der Welt“

Das Knochenhauer-Amtshaus galt bis zu seiner Verni...

weiterlesen
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Athenaschale (Nachbildung aus dem Hildesheimer Silberfund)

H 1959
Silber, vergoldet
Th. Blume, Hildesheim o. J.
H. 4 cm, B. 32 cm (mit Griffen), Dm. 25 cm
© RPM

Standort: Von der Ur-...

weiterlesen
Ofenkachel Stadtgeschichtliche Sammlung Hildesheim
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Die stadtgeschichtliche Sammlung

Als 1844 eine Gruppe interessierter Bürger den „Verein für Kunde der Natur und der Kunst im Fürstenthum Hildesheim und d...

weiterlesen
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr


An folgenden Feiertagen bleibt das Stadtmuseum geschlossen:

Ostermontag
1. Mai
P...

weiterlesen
Knochenhauer-Amtshaus Stadtmuseum Hildesheim
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Dauerausstellung

Im rekonstruierten Knochenhauer-Amtshaus präsentiert das Stadtmuseum die Geschichte Hildesheims. Hier wird das faszinie...

weiterlesen
Previous
Next

Jede Etage ein Erlebnis!

Die Auskragungen der einzelnen Stockwerke geben dem Gebäude seine charakteristische Form. Diese Bauweise war im Mittelalter beliebt, weil die Steuern nach der Grundfläche der untersten Etage des Hauses berechnet wurden. Baute man unten schmaler als oben, sparte man Geld.

Im rekonstruierten Knochenhauer-Amtshaus präsentiert das Stadtmuseum auf fünf Etagen eine abwechslungsreiche Zeitreise.

Etage 1: Sonderausstellung

In diesem Stockwerk zeigen wir Sonderausstellungen zu einzelnen Aspekten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Hildesheims.

Etage 2: Von der Ur- und Frühgeschichte bis zum Hildesheimer Silberfund

Am Beginn der Dauerausstellung begibt sich der Besucher auf eine Zeitreise in die Kulturgeschichte der Region. Die wichtigste archäologische Entdeckung, die der Boden Hildesheims barg, machten preußische Soldaten, die 1868 einen Schießstand bauen wollten und dabei auf einen Hort von rund siebzig prächtigen silbernen Gefäßen stießen: Den Hildesheimer Silberfund!

Etage 3: Die Stadt im Mittelalter

Das Mittelalter war die hohe Zeit Hildesheims. Die Archäologen haben bei ihren Ausgrabungen zahlreiche Alltagsgegenstände gefunden, die vor allem aus dem Spätmittelalter stammen. Einen Eindruck vom Hildesheimer Alltagsleben im ausgehenden Mittelalter kann der Besucher am Beispiel des Schneiders Antonius Lautensack bekommen.

Etage 4: Das Zeitalter der Industrialisierung

Die aufkommende Industrialisierung prägte Hildesheim weniger stark als andere Städte. Aber auch Hildesheim erlebte ab 1850 in wirtschaftlicher, technischer und kultureller Hinsicht einen beträchtlichen Wandel.

Etage 5: Das fürstbischöfliche Silber

Zum Abschluss seines Rundgangs durch die Stadtgeschichte steht der Besucher direkt unter dem Hahnenbalken des „schönsten Fachwerkhauses der Welt“. Im höchsten Stockwerk des Hildsheimer Wahrzeichens wird ein prächtiges Silberservice präsentiert, das zu den wichtigsten heute noch komplett erhaltenen Rokoko-Geschirren in Deutschland gehört.

Tipps & Termine

Museumskarte Hildesheim

Für insgesamt 15 Euro könnt Ihr als Karteninhaber das Dommuseum Hildesheim, das Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus und das Roemer- und Pelizaeus-Museum besuchen und im Anschluss bei einmalig kostenfreiem Kaffee und Kuchen im NIL im Museum die kulturelle Vielfalt Hildesheims Revue passieren lassen. Zudem gibt es 10 Prozent Rabatt auf die UNESCO-Souvenirs im Besucherzentrum Welterbe Hildesheim & tourist-information.

mehr...